Logo der Universität Wien
Seminarankündigung

Im Rahmen der LehrerInnenfortbildung findet am 22. und 23. Februar 2017 ein Seminar zum Thema "Fremd-Sein im Donauraum? Minderheiten, Migration und Perspektiven" am Institut für Geographie und Regionalforschung, Universität Wien, NIG Hörsaal 5A (5. Stock) statt.

Um formlose Anmeldung bei Frau Mag. Dr. Silvia NadjivanInstitut für den Donauraum und Mitteleuropa (IDM) wird gebeten.

Programm 

Eine Kooperation mit:

Institut für den Donauraum und Mitteleuropa (IDM)

Institut für Geographie und Regionalforschung der Universität Wien

Kirchliche Pädagogische Hochschule Wien/Krems (KPH) 

Mal über Tabuthemen reden

Sicherung gleichwertiger Lebensbedingungen, Mindeststandards, Wüstungen … - worüber nur hinter vorgehaltener Hand diskutiert wird

Dezembertagung der DGD-Arbeitskreise "Städte und Regionen" & „Migration-Integration-Minderheiten“ in Kooperation mit dem BBSR

Martin Heintel und Markus Speringer sprechen über das Thema "Multipler Benachteiligungsindex: Fallbeispiel Pinzgau (Salzburg/Österreich)"

01. - 02. Dezember 2016 in Berlin

Anmeldung bis zum 23. November 2016.

 

Weitere Informationen: Poster / Flyer

 

"Tag der Angewandten Geographie" - Freitag, 18. November 2016, 16:00 Uhr

 

GeographInnen und ihr Arbeitsmarkt

 

Vortrag und Podiumsdiskussion unter dem Motto: Outgoing and Employability. Ziel dieser schon traditionellen Veranstaltung ist es, Einblicke in aktuelle Arbeitsfelder der Angewandten Geographie zu gewähren. Zusätzlich gilt es, ehemalige AbsolventInnen des Instituts zu gewinnen, ihre aktuelle Arbeitsmarktsituation näher vorzustellen und den Übergang von der Universität zum Beruf näher zu reflektieren.

 

Die Vielfalt der institutionellen Hintergründe der AbsolventInnen soll auch Studierenden dazu dienen, neue Kontakte zu knüpfen. Im Anschluss an die Veranstaltung gibt es die Möglichkeit im informellen Rahmen das Netzwerken fortzusetzen.

 

Um Anmeldung bis zum 16.11.2016 wird unter human.geographie[at]univie.ac.at gebeten. Einladung

 

Buchneuerscheinung

Ab sofort erhältlich "Gesellschaft im Wandel. Gesellschaftliche, wirtschaftliche und ökologische Perspektiven" (auch als E-Book).

U. a. mit einem Beitrag von W. Dietl, A. Friedwagner, B. Hahn, M. Heintel, T. Langthaler und N. Weixlbaumer "Nahmobilität für Nahversorgung Handlungsempfehlungen für ländlich periphere Gemeinen am Beispiel des Burgenlandes in Österreich." In: J. Fritz, N. Tomaschek (Hrsg.). 2016, S. 264 (= University - Society - Industry, Band 5).  [ISBN 978-3-8309-3465-3] PDF Link

 

Die Wahrnehmung der tschechischen - österreichischen Beziehungen in den Grenzgebieten


Die naturwissenschaftliche Fakultät der Masaryk Universität zusammen mit der Universität Wien widmete sich im aktuellen Programm des Projektes AKTION CZ-AT mit dem Titel Transformation den Grenzgebieten am Beispiel der südmährischen-niederösterreichischen Region. 

Vor einigen Tagen wurde gemeinsam ein umfangreicher Fragebogen zur Befragung der Bewohner der Region Znojmo, Mikulov und Břeclav umgesetzt und Gespräche mit Bürgermeistern von ausgewählten Städten und Gemeinden geführt. Bei dieser Aktion nahmen rund 20 tschechische und 90 österreichische Studenten der Geografie teil. Ende 2015 begann das Projekt in Brünn und der abschließende Workshop fand am 8. 6. und 9. 6. in Wien statt.

An der Präsentation der Ergebnisse und der anschließenden Diskussion zum Thema tschechisch-österreichische Beziehungen und die Situation in den Grenzgebieten nahm auch der Botschafter der Tschechischen Republik in Österreich Jan Sechter teil.

Quelle: Nachrichten und Ereignisse der Botschaft der Tschechischen Republik in Wien

 

Mai 2016: Fachexkursion Polen / Ukraine

 

Auf dem Weg von Krakau über Lemberg und Czernowitz nach Kiew, beschäftigen sich 24 Studierende der Universität Wien mit Themen wie Stadt- und Regionalentwicklung, EU-Integration und Geopolitik. 

 

Im uni:view-Magazin wird dazu berichtet:

Von Krakau nach Kiew

Die Ukraine: Ein Land voller Überraschungen

Der Weg nach Kiew

 

uniMind Workshop: "Regionalität als Potential"

 

Donnerstag, 21. April 2016

Alte Kapelle

Campus der Universität Wien

Spitalgasse 2-4, Hof 2.8

1090 Wien

 

Vortragende:

Ao. Univ.-Prof. Martin Heintel

Institut für Geographie und Regionalforschung, Universität Wien

 

Christof Isopp

Planungsunternehmer mit Schwerpunkt kommunale Zukunftsentwicklung

 

Workshop-Fokus: Ländliche Räume

Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenfrei.

Um Anmeldung über unimind[at]univie.ac.at bis 15.04.2016 wird gebeten.

 

Weitere Informationen unter: PDF / Link

 

Buchneuerscheinung - "Parks of the future"

 

Ab Januar 2016 erscheint die Publikation "Parks of the future. Protected areas in Europe challenging regional and global change." T. Hammer, I. Mose, D. Siegrist, N. Weixlbaumer (Eds.), Munich: oekom. S. 278 pp. LINK

 

Das Buch ist als Hardcover-Ausgabe am Institut für Geographie und Regionalforschung, bei Norbert Weixlbaumer zum Subskriptionspreis erhältlich [ISBN 978-3-86581-765-5].

 

Ringvorlesung "Grenzen" Sommermester 2016

 

Die Ringvorlesung "Grenzen" möchte das Thema auf unterschiedlichen Diskursebenen vermitteln, sowohl theoretische und konzeptionelle Zugänge in der Planungspraxis als auch in der Handlungspraxis aufgreifen. Weiters werden aktuelle und tagespolitische Fragestellungen im räumlichen, wie auch sozialen Kontext thematisiert.

Vorträge wird es u.a. zu folgenden Themen geben: "Rechtliche Situation der Verwaltung der Grenzen in Österreich und deren Handlungspraxis", "Methoden der Grenzarbeit" und " Grenzüberschreitende Zusammenarbeit und Governance anhand von Fallbeispielen"


Ringvorlesung: " Grenzen"

Programm

NIG, Hörsaal II
Universitätsstraße 7, 1010 Wien
Start: Dienstag 8. März um 09:45 Uhr

 

Podiumsdiskussion: Alles nur Fassade: Entscheidet die Hülle über den Inhalt?

Welchen Einfluss hat architektonische Qualität von Universitätsgebäuden auf die darin erbrachten Leistungen.

Nicht selten wurde in der Vergangenheit auf die optimierungsbedürftige Infrastruktur österreichischer Universitäten hingewiesen. Andererseits waren in der Geschichte selbst Fässer als "Arbeitsplatz" kein Hemmnis für tiefschürfende Gedanken. Grundsätzlich ist aber heutzutage der positive Einfluss ansprechend gestalteter Räume auf intellektuelle Leistungen weitgehend unbestritten. Dementsprechend intensiv waren auch die Investitionen und Bauarbeiten an österreichischen Universitäten der letzten zehn Jahre. Alleine die neue Wirtschaftsuniversität Wien ist mit Sicherheit repräsentativ für bisherige Anstrengungen, die auch in Zukunft weiter geführt werden. So arbeitet die BIG derzeit intensiv an der Umsetzung des nächsten Sonderbauprogrammes.

In der BIG-internen Gesprächsrunde sollen am 09.09.2015 u.a. die folgenden Fragen diskutiert werden: Aktuelle Trends im Universitätsbau? Wie wirkt sich gebaute Umwelt und deren Gestaltung auf Lern-, Lehr- und Forschungsqualität aus? Verfügen Eliteuniversitäten aus dem angloamerikanischen Raum, die stets diverse Rankings anführen, wirklich über hochwertigere Flächen? Welche Rollen werden Universitäten in der Lehre zukünftig übernehmen? Wie sieht eine Universität der Zukunft aus? Welche Rolle spielen dabei die Gebäude?

Podiumsdiskussion mit:

  • Univ.-Prof. DI Dr. Edeltraud Hanappi-Egger, Rektorin der Wiener Wirtschaftsuniversität
  • DI Elke Delugan-Meissl, Architektin
  • Univ.-Prof. Dr. Heinrich Schmidinger, Präsident der Österreichischen Universitätenkonferenz
  • Univ.-Prof. Dr. DI Markus Peschl, Wissenschaftstheoretiker und Experte für Enabling Spaces, Universität Wien
  • Univ.-Prof. Mag. Dr. Martin Heintel, Experte für Raumentwicklung und -Planung, Universität Wien
  • DI Hans-Peter Weiss, BIG Geschäftsführer

Die Diskussion wird in der Dezemberausgabe des Hochglanzmagazins "BIG Business" gefeatured.

Post aus Zentralasien

 

Juli 2015:  Im Zuge einer Fachexkursion, reisen 24 Studierende des Instituts für Geographie und Regionalforschung zwei Wochen lang durch Kasachstan, Kirgistan, Tadschikistan und Usbekistan. Über die spannende Exkursion wird auf der Uni:view Webseite berichtet.

 

Tagung: Exzellenzcluster TOPOI - Key Topic "Identities"

Am 18. und 19. Juni 2015 findet in Berlin die diesjährige Cluster-Tagung des Key Topic "Identities" statt. Diese Gruppe ist für die Vernetzung der Forschung innerhalb des Berliner Excellenzclusters 264 "TOPOI" zuständig. Die Tagung steht unter dem Motto "Antike Identitäten und moderne Identifikationen. Raum, Wissen und Repräsentation". Am 19.06. wird Prof. Dr. Peter Weichhart den Einführungsvortrag in der Sitzung "Identität und Raum" mit dem Titel "Raumbezogene Identitäten" halten.

Demographie-Checks in den LEADER-Regionen

Unter der Leitung von Martin Heintel und der Mitarbeit von Ramon Bauer und Elisabeth Gruber wurde im Auftrag der ecoplus eben ein Demographie-Check für die LEADER-Region Kulturpark Eisenstraße Ötscherland abgeschlossen.

Die Wirtschaftsagentur des Landes Niederösterreich hat dafür ein eigenes Webportal aufgebaut, das auch laufend zum Thema Demographie erweitert werden soll.

Seminarankündigung

Im Rahmen der LehrerInnenfortbildung findet am 25. und 26. Februar 2015 ein Seminar zum Thema "Die EU-Regionalpolitik im Donauraum: politische, wirtschaftliche und gesellschaftliche Herausforderungen" am Institut für Geographie und Regionalforschung, Universität Wien, NIG (5. Stock, Hörsaal 5A) statt.

Anmeldung unter "Lehrveranstaltung - Detailansicht" oder unter Anmeldung PH-Online

Anmeldetermin: 01. - 30. November 2014

Um zusätzliche formlose Anmeldung bei Frau Dr. Silvia NadjivanInstitut für den Donauraum und Mitteleuropa (IDM) wird gebeten.

Programm 

Eine Kooperation mit:

Institut für den Donauraum und Mitteleuropa (IDM)

Institut für Geographie und Regionalforschung der Universität Wien

Kirchliche Pädagogische Hochschule Wien/Krems (KPH) 

Diplomarbeitsbörse

Das Projektteam Diplomarbeitsbörse des Regionalverband noe-mitte ist mit dem Institut für Geographie und Regionalforschung in Kontakt getreten, um Regionen und Gemeinden in ganz Niederösterreich mit Studierende bzw. betreuenden Instituten zusammenzubringen, damit aktuelle Fragestellungen der Raumentwicklung gemeinsam bearbeitet werden können.

Das Förderprojekt Diplomarbeitsbörse läuft zwar im Dezember 2014 aus, die Themengeber sind jedoch auch über diesen Zeitraum hinaus an einer Zusammenarbeit interessiert.


Offene Themen für Abschlussarbeiten sind beispielsweise:

Lebenslanges Lernen in den Regionen Kamptal, Kremstal und Wagram
Pilgerwege und –Orte der Alpen
Evaluierung der Buslinie Laa-Brünn
Räumliche Auswirkungen des Semmering-Basis Tunnels
Entwicklungsprojekt CERN – Szenario für die Region Wild

 
Ansprechpersonen: Martin Heintel und Norbert Weixlbaumer

Weiterführende Informationen zu diesen Themen und weitere offene Themenstellungen sind auch auf der Website der Diplomarbeitsbörse einzusehen.

www.diplomarbeitsboerse.info

"Tag der Angewandten Geographie" - Freitag, 06. November 2015, 16:00 Uhr

 

GeographInnen und ihr Arbeitsmarkt

 

Vortrag und Podiumsdiskussion unter dem Motto: GeographInnen "Vor-Ort". Ziel dieser schon traditionellen Veranstaltung ist es, Einblicke in aktuelle Arbeitsfelder der Angewandten Geographie zu gewähren. Zusätzlich gilt es, ehemalige AbsolventInnen des Instituts zu gewinnen, ihre aktuelle Arbeitsmarktsituation näher vorzustellen und den Übergang von der Universität zum Beruf näher zu reflektieren.

 

Die Vielfalt der institutionellen Hintergründe der AbsolventInnen soll auch Studierenden dazu dienen, neue Kontakte zu knüpfen. Im Anschluss an die Veranstaltung gibt es die Möglichkeit im informellen Rahmen das Netzwerken fortzusetzen. Um Anmeldung bis zum 04.11.2015 wird unter human.geographie[at]univie.ac.at gebeten. Einladung

 

Jahrestagung des Arbeitskreises Ländlicher Raum 2014 in der Deutschen Gesellschaft für Geographie (DGfG)

Thema: "Europäische Peripherien zwischen Stagnation und Aufbruch"

13.-15. November 2014 an der Universität Oldenburg (Programm: LinkPdf)

Die Eröffnungs-Keynote "Aktuelle Herausforderungen für alpine Peripherien (aus raumwissenschaftlicher Sicht) am Beispiel Österreich" wird von Martin Heintel gestaltet.

Die Fachtagung wird in Kooperation mit dem Jean Monnet Chair „Europäisierung und nachhaltige Raumentwicklung“ an der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg durchgeführt. Link

 

"Tag der Angewandten Geographie" - Freitag, 07. November 2014, 16:00 Uhr

 

GeographInnen und ihr Arbeitsmarkt


Der "Tag der Angewandten Geographie" findet bereits zum siebten Mal in Folge am Institut für Geographie und Regionalforschung der Universität Wien statt.

 

Diese Veranstaltung dient als Schnittstelle zwischen Ausbildung und Arbeitsmarkt und steht diesmal unter dem Motto: "Soziale und technische Innovationen". Im Anschluss an den Vortrag findet ein informelles Netzwerken statt. Um Anmeldung bis zum 05. November 2014 wird unter human.geographie[@]univie.ac.at gebeten.

 

Einladung

 

Unterwegs im Südkaukasus

 

Im September 2014 führte eine Auslandsexkursion, unter der Leitung von ao. Univ.-Prof. Mag. Dr. Martin Heintel und ao. Univ.-Prof. Mag. Dr. Gerhard Strohmeier,  24 Studierende des Instituts für Geographie und Regionalforschung in den Südkaukasus.

 

Ausführliche Berichte sind dazu im uni:View Magazin  bzw. im Blog der Universität Wien nachzulesen.

 

GEO Talk - Dienstag, 21.10.2014, 19:00 Uhr

 

Der Österreichische Verband für Angewandte Geographie (ÖVAG) lädt zum GEO Talk ein.

GEO Talk ist ein Angebot an alle Interessierten, die mit Personen des öffentlichen Lebens und der Fachszene aus Geographie und Planung in direkten Kontakt treten wollen.

Hierbei handelt es sich um ein kritisches Dialogforum zu Themen der Angewandten Geographie.

Der fünfte GEO Talk wird mit Petra JENS, Beauftragte für FußgängerInnen der Stadt Wien und stv. Leiterin der Mobilitätsagentur Wien, gestaltet.

 

Einladung

 

Abschlusspräsentation „LEADER 2014+“

In Kooperation mit der Universität Wien und der Diplomarbeitsbörse, fand am 20.01.2014 in Bruck an der Leitha eine abschließende Präsentation im Rahmen einer Lehrveranstaltung „EU-Programm LEADER 2014+“ des Masterstudiums Geographie statt. Ein ausführlicher Bericht zu dem Thema ist unter folgendem Link nachzulesen.

Radiosendung über Vierkanthöfe

Interview mit Martin Heintel zum Thema "Diese Häuser hat der Most gebaut". Unter diesem Motto wird ein Beitrag am 21. Januar 2014 auf Österreich 1 (Moment Leben Heute, 14:40 Uhr) ausgestrahlt. Link

Vortrag: Freitag 13. Dezember 2013

Im Rahmen der Tagung "Auf dem Weg zur Exzellenz? Die evaluierte Wissenschaft" hält Univ. Prof. Dr. Peter Weichhart einen Vortrag zum Thema "Der real existierende Exzellenzstalinismus und seine Folgen". Universität Salzburg Link

"Keynotes"

Martin Heintel wurde im Herbst 2013 zu drei Keynotes eingeladen:

20.12.2013       

ICRD: “International Conference on Architecture and Engineering in Urban Development”, Colombo/LK: Keynote “Urban Planning in Vienna” Link

21.10.2013

“Regional Economic Development in Europe and the United States”,  New Orleans/US: Keynote “Case Studies of Regional Development in the European Union and the Post-Katrina Era Compared: An European View” Link

10.10.2013

“5th annual International Scientific Conference: Region in the development of the society”, Brno/CZ: Keynote “European Regional Development” PDF

Tagung: "Es gibt keine Alternative...?! Planung heute."

 

Donnerstag, 24. Oktober 2013

Landesmuseum Mainz

 

Das Institut für Geographie der Universität Mainz lädt zur Interdisziplinären Tagung mit anerkannten ExpertInnen, um über die Frage nach einer zeitgemäßen Planung zu diskutieren. Univ. Prof. Dr. Peter Weichhart  wird einen Vortrag zum Thema "Vom Versagen der Raumordnung. Versuch einer sozialwissenschaftlichen Diagnose" halten.

 

"Tag der Angewandten Geographie" - Freitag, 25. Oktober 2013, 16:00 Uhr

 

GeographInnen in Tourismus/Marketing


Der "Tag der Angewandten Geographie" findet bereits zum sechsten Mal in Folge am Institut für Geographie und Regionalforschung der Universität Wien statt.

 

Diese Veranstaltung dient als Schnittstelle zwischen Ausbildung und Arbeitsmarkt und wird diesmal den inhaltlichen Schwerpunkt im Bereich von Tourismus und Marketing behandeln. Im Anschluss an den Vortrag findet ein informelles Netzwerken statt. Um Anmeldung wird bis zum 23. Oktober 2013 unter human.geographie[at]univie.ac.at gebeten.

 

Einladung

 

Dimensionen - die Welt der Wissenschaft

 

Ö1-Radiosendung: Dienstag, 28. Mai 2013, 19:05 Uhr

"Einmal hier, einmal dort ... Multilokales Wohnen"

 

Mit einem Interview u.a. mit Peter Weichhart

Gestaltung: Brigitte Voykowitsch

Die (wochen-)tägliche Ö1 Wissenschaftssendung präsentiert die aktuellen Ergebnisse geistes- und naturwissenschaftlicher Forschung, analysiert deren soziale Auswirkungen, ermöglicht den Dialog zwischen den Fachdisziplinen, diskutiert Weltbilder und Weltdeutungen.

Mehr unter oe1.ORF.at

GEO Talk - Montag, 22.04.2013, 19:00 Uhr

 

Der Österreichische Verband für Angewandte Geographie (ÖVAG) lädt zum GEO Talk ein.

GEO Talk ist ein Angebot an alle Interessierten, die mit Personen des öffentlichen Lebens und der Fachszene aus Geographie und Planung in direkten Kontakt treten wollen.

Hierbei handelt es sich um ein kritisches Dialogforum zu Themen der Angewandten Geographie, das an unterschiedlichen Orten stattfindet.

Der vierte GEO Talk wird mit dem neuen Wiener Planungsdirektor Thomas Madreiter gestaltet.

 

Einladung

 

Seminarankündigung

 

Im Rahmen der Lehrer/innenfortbildung findet am 27. und 28. Februar 2013 ein Seminar zum Thema "Nachbarschaftspolitik im Donauraum - Herausforderungen und Perspektiven" am Institut für Geographie und Regionalforschung, Universität Wien, NIG (5. Stock) statt. Seminaranmeldungen sind derzeit noch möglich!

 

Weitere Informationen und Kontakt: Dr. Silvia Nadjivan, Institut für den Donauraum und Mitteleuropa (IDM).

 

Programm

 

Arbeitsgruppe Humangeographie Wirtschaftsgeographie
Universität Wien

Universitätsstrasse 7/5
1010 Wien
T: +43 (1) 4277 48602
F: +43 (1) 4277 848602
Universität Wien | Universitätsring 1 | 1010 Wien | T +43-1-4277-0